Magen und Darm

  • Unspezifische Bauchschmerzen
  • Blähungen
  • Neigung zu Durchfällen und Verstopfung
  • Ungenügende Eiweißverdauung bedingt durch einen Mangel an Zink und Mangan: Fleisch und Fisch werden ungenügend abgebaut.
  • Morgendliche Übelkeit
    • Ausgelöst durch Vitamin B6-Mangel (vergleichbar mit Schwangerschaftserbrechen am Morgen)
    • Über die Nacht entsteht ein Verlust an Vitamin B6 durch Regenerationsprozesse und natürlich fehlender Aufnahme des Vitamins
    • Kurze Zeit nach dem Essen kann der Magen ausgebläht sein
    • Kohlenhydratintoleranz und reduzierte Leberfunktion: Unterzuckerung
    • Gewichtsprobleme
      • Bedingt durch Funktionsstörungen der Schilddrüse
      • Übergewicht und Gewichtsverlust sind möglich
        • Gewichtszunahme
          • durch Funktionsstörungen der Schilddrüse mit Unterfunktion
          • Hyperandrogenämie bei PCO-Syndrom und Insulinresistenz
          • Bewegungsmangel wegen Muskel- und Gelenkschmerzen
          • Funktionsstörungen der Mitochondrien
        • Gewichtsverluste durch Appetitlosigkeit bis Anorexie
        • Unverträglichkeit gegen eiweißhaltige Nahrungsmittel wie Milch, Käse, Fleisch und Fisch (Eiweißstoffwechsel benötigt Vitamin B6)
        • Alkoholintoleranz
        • Glutenunverträglichkeit (nicht zu verwechseln mit Zöliakie)
        • Hypoglykämie (Unterzuckerungen) mit Heißhungerattacken zwischen den Mahlzeiten
          • Schwankende Blutzuckerspiegel (Probleme im Insulinstoffwechsel bedingt durch einen Glutathionmangel)
          • Insulinresistenz (NIADM = nicht insulinabhängiger Diabetes mellitus)
          • Fruktoseintoleranz (in der Leber wird Fruktose in Glukose verwandelt)
          • Primäre biliäre Zirrhose: Autoimmunerkrankung, bei der das eigene Immunsystem die Leber angreift. Es kommt zu einer sich langsam entwickelnden Zerstörung der Gallengänge. Diese Art der Zirrhose hat keinen Zusammenhang mit Alkohol!